Montag, 18. Dezember 2017

Notruf: 122

Festbericht 2017

Am 24. und 25. Juni 2017 fand unser diesjähriges Hafenfest bei besten Wetterbedingungen statt.

Gestartet wurde am Samstag mit dem alljährlichen Sonnwendfest. Die Kinder der Besucher durften durch einen Fackelzug den Sonnwendhaufen mit dem „Sonnwendhansl“ entzünden. Der „Sonnwendhansl“ wurde dieses Jahr wieder von der Familie Steisselberger gespendet. Herzlichen Dank an Josef und Aloisia Streisselberger!

Abgerundet wurde der Abend mit dem Feuerwerk, welches unser Kamerad Josef Dorrer organisierte. Auch in diesem Jahr konnte er sich wieder selbst übertreffen und allen Besucherinnen und Besuchern ein Staunen und Lächeln ins Gesicht zaubern. Eine weitere Besonderheit waren am Samstagabend die Steckerlfische. Ein großes Lob geht an unser Küchenpersonal. Die Wein und Seidel/Schnapsbar lud bei angenehmer Atmosphäre zum Verweilen ein.  

Am Sonntag starteten wir mit der Feldmesse um 9.00 Uhr im Festzelt. Die Messe wurde von Pfarrer Hans Wurzer gestaltet und vom Musikverein Säusenstein musikalisch umrahmt. Im Anschluss vollzog Bezirksfeuerwehrkurat Dechant Daniel Kostrzycki die Fahrzeugweihe unseres neuen Einsatzfahrzeuges HLF2 (Hilfeleistungsfahrzeug).

Auch die Festrede unseres Kommandanten durfte nicht fehlen. KDT Gerold Mairhofer konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter Landtagsabgeordneter Karl Moser, Bezirkshauptmann Dr. Norbert Haselsteiner, Bürgermeister Alois Schroll (Stadtgemeinde Ybbs), Bezirksfeuerwehrkurat Dechant Daniel Kostrzycki, Pfarrer Mag. Hans Wurzer, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Roman Thennemayer, Abschnittskommandant BR Josef Riegler, Abschnittskommandant BR Hermann Mühlbacher (Abschnitt Pöggstall), Kontrollinspektor Anton Halbertschlager (Polizeiinspektion Ybbs), Landesrettungsrat Alfred Elias (Bezirksstellenleiter RK Ybbs) sowie zahlreiche Ehrendienstgrade, UA-Kommandanten und Kommandanten des Abschnittes Ybbs und zahlreiche Festgäste aller Dienstgrade bis weit über die Bezirksgrenzen hinaus.

In seiner Rede betonte er die hervorragende Leistung seiner Vorgänger, ohne welche unsere Feuerwehr nicht mehr bestehen würde. Außerdem gab er einen Überblick über die Chronik der Feuerwehr. Weiters bedankte er sich bei allen Kameraden. Körperliche und seelisch schwierige Einsätze wurden hervorragend gemeistert. Auch die Weiterbildung unserer Mitglieder wurde aktiv gefördert. Viele Stunden der Freizeit wurden dafür verwendet – Danke!

Die Zusammenarbeit mit den beiden Gemeinden Ybbs und Bergland, welche einen großen Teil unseres neuen HLF2 finanzierten, ist vorbildhaft. Die Kooperation mit der Bevölkerung und den Vereinen in Sarling und Säusenstein - sowohl finanziell durch Spenden als auch durch Arbeitsleistungen - und der Zusammenhalt bei jeglichen Vereinsveranstaltungen sind sehr erfreulich. Das Zusammenwirken in unserer Dorfgemeinschaft wurde durch die Verleihung der Florianiplakette an Franz Eck für seine langjährige Verbundenheit und Unterstützung der Feuerwehr Sarling mit dem Sportverein FC Sarling symbolisiert. Des Weiteren wurden durch den Kameradschaftsbund und den Musikverein Säusenstein Spenden überreicht, die für den Ankauf von Feuerwehrausrüstung verwendet werden.

Die Zukunft der Feuerwehr kann nur durch weitere Kameraden zustande kommen. Der Bevölkerung soll bei Tag und Nacht die Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr angeboten werden. Ein erster Schritt in diese Zukunft wurde im letzten Jahr bereits bewältigt, da vier Mitglieder aufgenommen werden konnten. Köberl Daniel, Scherndl Kerstin und Steiger Simon konnten im Anschluss an die Festrede durch den Kommandanten angelobt werden. Im weiteren Verlauf wurde Köberl und Steiger der Dienstgrad Feuerwehrmann verliehen, da nach einjähriger Vorbereitung die Grundausbildung, mit dem Modul „Abschluss Truppmann“ abgeschlossen wurde.

Bürgermeister Alois Schroll äußerte den Wunsch, dass das in die Jahre gekommene Feuerwehrhaus im Dorf (hinter der Tischlerei Schönbichler) durch ein neues Feuerwehrhaus im Zuge des Hochwasserschutzbaus im Hafengelände ersetzt wird.

Wir dürfen uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Besucherinnen und Besucher für die Unterstützung, dem Musikverein für die tolle Umrahmung, der Pfarre für die Vorbereitung und Abhaltung der Festmesse, unserem Kamerad Dorrer Josef und Karner Günter für die Vorbereitung des Feuerwerkes und der Sonnenwende bedanken. Ein weiteres Dankeschön geht an alle Familienangehörigen, Festhelfern und Kameraden für die zahlreichen Arbeitsstunden der Vorbereitung und Durchführung des Festes, sei es Versorgung durch Küche, Schank und Bars und allen weiteren Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Feuerwehr. Dieses hervorragende Zusammenspiel bzw. diese Zusammenarbeit machten diese Veranstaltung zu einem Erfolg.

Bericht: Seelmann Michael V, Binderlehner Manuel SB    Fotos: Rank L, Seelmann Michael V

 

Drucken E-Mail